Samstag, 3. Januar 2009

Willkommen im Darwin-Jahr

Auf dieser Seite können Sie, je nach Zeitverfügbarkeit, Folgendes erwarten:
  • Zusatzinformationen und Kommentare zu speziellen Veranstaltungen der Deutschen Naturkundemuseen und ihrer Partner im Darwinjahr
  • persönliche Kommentare und Diskussionsbemerkungen des Blogautors sowie eventueller Gastautoren rund ums Thema Evolution und Darwinjahr
  • Spezielle Hinweise auf besonders bemerkenswerte Presse- und Medienbeiträge.
  • Clips weiterer Pressemeldungen zum Durchsuchen und Schmökern. Hierzu bieten wir Ihnen ein öffentliches Presseclipalbum. Das Clipalbum können Sie auch mit dem Widget am Ende dieser Seite durchsuchen.
Im Darwin-Jahr wird der Pressespiegel zu Kreationismus unter www.palaeo.de/edu/kreationismus nur untergeordnet weitergeführt. Statt dessen werden wir ausgewählte Pressemeldungen auch zu diesem Thema hier aufführen.

Bereits jetzt am Anfang des Darwin-Jahres zeichnet sich ab, dass Charles Darwin für oder gegen alles und jedes herhalten muss, ach Du lieber Darwin!

Beim Start ins Darwin-Jahr fielen mir wegen ihrer erfrischenden Sichtweisen u.a. folgende beiden Artikel auf, die ich gleich einmal sehr empfehlen kann:
  • Die ZEIT vom 31.12.08: Danke Darwin, von J. Neffe, siehe hier
  • FAZ vom 16. 12.08: Jim Knopf rettet die Evolutionstheorie, von Julia Voss (und weitere Artikel in derselben Ausgabe), siehe hier
    (Link nun wieder ok)
Oder schmökern Sie einfach in den nebenstehenden aktuellen Google-News zu Darwin.


Viel Spaß beim Schmökern!
Reinhold Leinfelder

(RL ist Leiter des Konsortiums "Deutsche Naturwissenschaftliche Forschungssammlungen", Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlins und Professor für Paläontologie und Geobiologie, er gibt hier jedoch seine rein persönlichen Meinungen wieder, es sei denn es ist bei den einzelnen Einträgen anders angegeben)

Kommentare:

  1. http://manfredeigenunddarwin.blogspot.com/
    Ein gutes Argument gegen Kreationisten, die die falsche Übersetztung des Wortes "Zeitabschnitt" mit "Tage" wörtlich nehmen und einen Text, den die Juden selber nur als Vorstellung der Vorfahren interpretieren, als Grundlage "wissenschaftlicher" Beweise nutzen, könnte doch der Hinweis auf Manfred Eigens Evolutionsmaschinen sein. In diesen wurde Evolution im Zeitraffer verwirklicht. Siehe auch meinen Blog: "Darwin ist tot - es lebe Darwin!" , in dem ich auf Manfred Eigens wissenschaftliche Leistung hinweise: http://manfredeigenunddarwin.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Nachtrag vom Juni 2011: Auf dieser Blogseite gab es Informationen und Kommentare rund um das Veranstaltungsprogamm der Deutschen Naturkundemuseen und ihrer Partner zum Darwin-Jahr 2009, das Projekt wurde im UN-Jahr der Biodiversität 2010 weitergeführt (Biodiversität als Produkt der Evolution sowie weitere Aspekte). Derzeit diskutieren wir zusätzlich auch die menschengemachte Evolution dieser Welt im Anthropozän. Sehen Sie dazu die neueren Blogeinträge.

    AntwortenLöschen

Wählen Sie unter Profil auswählen zumindest Name/URL. Sie können hier einen beliebigen Namen angeben und den URL-Eintrag weglassen, also anonyme Einträge machen. Die Einträge werden jedoch nicht sofort freigegeben. Wir prüfen zuvor auf Spam und Netiquette. Realnamen sind uns natürlich lieber :-) Vielen Dank.